Bahir

Bahir, Pura Raza Espanola geb. 2010

Bahir ist in Spanien aufgewachsen und 2015 erst nach Deutschland gekommen. Wir kauften ihn über eine Vermittlung. Als wir ihn ansahen, waren wir sofort begeistert. Da man gut daran tut, spanischen Tierärzten nicht blind zu vertrauen, ließen wir die undeutlichen Röntgenbilder noch einmal machen. Zu unserem Glück war Bahir aber gesund und kam Anfang August zu uns.
Er ist das, was sein Name bedeutet: Hell und leuchtend. Hochsensibel reagiert er auf feinste Signale. Aber, wie so häufig, hat diese Sensibilität eine Kehrseite. Er ist ein bisschen furchtsam, erschrickt leicht. Sein Vertrauen in die Menschen ist zudem erschüttert. Schnell merkten wir, dass manches in seinem Leben von Gewalt geprägt wurde. Er fürchtet ständig geschlagen zu werden, hat große Angst, man könne ihn an den Ohren packen. (Eine furchtbare Unsitte um nicht ausgebildete Pferde zu fixieren. Man fasst das Ohr und dreht es nach unten ziehend. ) In Spanien ist man oft nicht zimperlich mit den Pferden. Allerdings findet man ähnliches in Deutschland auch.

Ganz wunderbar an Bahir ist, dass er dennoch unbedingt zum Menschen will. Er sucht den Kontakt, die Zuwendung. Wir geben ihm die nötige Zeit. Erst soll er seinen Platz finden, sich sicher und in guter Obhut fühlen. Dann werden wir ihn langsam anreiten. Die Bodenarbeit und die Tellington-TTouches helfen ihm sehr. Zwar schlummert auch noch ein kleiner wilder Hengst in ihm, der sich ab und an meldet, aber diesen Anteil werden wir durch unsere Arbeit einfach umlenken. Dann wird Bahir unter dem Sattel seine Kraft und sein tänzerisches Können zeigen um zu imponieren. Wir haben viel Freude an diesem wunderbaren feinem Pferd und ganz sicher wird er diese Freude an viele liebe Menschen weitergeben.

SamweisBahir